Die assoziierten Laien der Nächstenliebe von Nevers

Im Jahr 2000 gibt die Kongregation der Schwestern der Nächstenliebe von Nevers ihre Spiritualität an Laien weiter, an Frauen und Männer, die auf der Suche nach einer inneren Lebensorientierung sind.

Sie entdecken, dass das von Jean Baptiste Delaveyne eröffnete spirituelle Abenteuer ihrem Leben eine Ausrichtung und ihren Aufgaben einen Sinn gibt.

Sie schließen sich als assoziierte Laien an, um aus dem spirituellen Erbe zu leben und dazu beizutragen, dass es in ihrem alltäglichen Leben (Familie und Beruf, politisches, kirchliches, soziales Engagement) Frucht bringt.

Sie verpflichten sich dazu, die Nachfolge Christi nach dem von Jean Baptiste Delaveyne eröffneten Weg zu leben. Die Satzung der Assoziierten Laien der Nächstenliebe von Nevers gibt hierzu die entsprechenden Richtlinien.

Heute finden sich die assoziierten Laien und Menschen, die an ihrem Weg interessiert sind, in Gruppen in Spanien, Frankreich, Italien, Japan, Korea, Chile und Bolivien zusammen.

Die Gruppen sind dabei, sich zu einem länderübergreifenden Verband zusammenzuschließen. Er wird von einem internationalen Team geleitet, das im Moment des Aufbaus noch von den Schwestern der Kongregation begleitet wird.

Sie wollen Kontakt mit dem internationalen Leiter der assoziierten Laien aufnehmen? Klicken Sie hier.